Vorstellung Roland RIP-Software für Mac OS

Auf der C-Print in Lyon (3. - 5. Februar) zeigt Roland DG zum ersten Mal eine Vorschau einer neuen RIP-Software für Mac OS. PrintStudio ist eine leistungsstarke RIP-Software, mit einer sehr benutzerfreundlichen Oberfläche und einer Adobe PDF Print Engine (APPE). Sie ist eine Ergänzung zu Roland VersaWorks, der beliebten RIP-Software, die Roland DG standardmäßig mit allen seinen Druckern liefert und die kompatibel mit PCs ist.

PrintStudio ermöglicht die Steuerung von Roland-Druckern über einen Mac-Computer. Michel Van Vliet, Produktmanager bei Roland DG Central Europe: „Die Nachfrage nach einer RIP-Software für Mac OS stieg in den letzten Jahren stark an. Diese Nachfrage kam von verschiedenen Seiten. Auf der einen Seite von Kunden, die auf die Oberfläche von Mac OS Wert legen und sie in der IT-Umgebung ihres Unternehmens als Standard eingeführt haben. Auf der anderen Seite erhielten wir Anfragen aus dem High-End-Produktionsmarkt, da diese Architektur in Produktionsumgebungen sehr stabil arbeitet. Dank Roland PrintStudio können wir unseren Kunden, die ihre Roland-Drucker über einen Apple-Computer steuern wollen, nun eine Lösung bieten. Die Software ist fast fertig für die Veröffentlichung und wird voraussichtlich ab März erhältlich sein.“

Die Software beinhaltet Funktionen wie Nesting und Tiling. Es können auch vollständige Profile in der Software erstellt werden. „Wir haben sehr genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden gehört. Eine Auflistung aller Funktionen kommt später, aber ich kann schon jetzt sagen, dass die RIP-Software eine APPE-Engine und ein vollständiges Profilierungsmodul enthält“, sagt Van Vliet.

PrintStudio wird das gesamte Sortiment von Roland-Druckern steuern, darunter die beliebten VersaCAMM-, SOLJET PRO4- und VersaUV-Reihen und der neuester Schneideplotter, der GS-24. Auch ältere Modelle werden unterstützt.

PrintStudio wird als Option erhältlich sein und als USB-Stick geliefert werden. Die Software kann auf jedem Mac einfach installiert werden. Installationsanleitungen werden in acht Sprachen verfügbar sein.

„Die Philosophie von Roland ist, immer eine Gesamtlösung anzubieten. VersaWorks ist ein perfektes Beispiel dafür, aber auch die Entwicklung von PrintStudio ist darauf ausgerichtet, unseren Kunden eine Komplettlösung anzubieten“, schließt Van Vliet.